Feldhamster-Vorkommen im Aachener Raum

von Wolfgang Voigt

 

Der Feldhamster Cricetus cricetus) erreicht etwa die Größe einer Wanderratte. Durch das bunte Fell mit der schwarzen Unterseite ist er kaum zu verwechseln. Allerdings bekommt man ihn nur selten zu sehen, weil er meist in der Dämmerung und nachts aktiv ist. Er bewohnt Kultursteppen auf Lehmboden, bevorzugt Getreidefelder.
Im Aachener Raum ist die Verbreitung bisher kaum untersucht, weswegen der NABU Aachen-Land an dieser Stelle diese Dokumentationsseite einrichtet und um Meldungen bittet. (Kontakt: siehe am Ende!)
Bei den Jahreszahlen handelt es sich um die Jahre, in denen die Art am betreffenden Ort zuerst und zuletzt beobachtet wurde. Bei den Personennamen geht es um Entdecker und letzte Informanten.

Nachfolgend die Beobachtungen, die dem NABU Aachen-Land bisher vorliegen:

2000 / - Teverener Heide (RICHARD RIEDIGER)
1996 / 1998 geplantes Gewerbegebiet AVANTIS bei Aachen (NABU AACHEN / AVANTIS-GESELLSCHAFT)
1969 / - Feld ostwärts des Merberener Weges in Baesweiler (GERHARD und WILFRIED MOLL)
1956 / - Totfund bei Alsdorf (genauere Angaben fehlen; Quelle: MOLL-Tagebuch Nr. 3)
   
  Stand: 22. Oktober 2003
 
  Hamstermeldungen aus dem Aachener Raum bitte an:
Wolfgang Voigt, Entenweg 12, 52477 Alsdorf
  wolfg.voigt@web.de 

Letzte Aktualisierung:

20. AUGUST 2019

UNSERE HOMEPAGE -

Prallvoll mit Informationen

Lesetipp:

Wir über uns - Der NABU Aachen-Land stellt sich vor

STATISTIK:

70.754 Besuche

183.212 aufgerufene Seiten

(seit 1. Januar 2012)

Kranichmeldungen (Großraum Aachen) 2019

Das Einhorn von Stolberg

SCHULE UND UMWELTSCHUTZ

Tipps zum aktiven Umweltschutz im Bereich Schule gibt es

hier

Image-Film des NABU:

IMAGE-FILM NABU NRW:

Natur erleben

MIT DEM NABU AACHEN-LAND

Für Mensch und Natur

Machen Sie uns stark!

NABU Aachen-Land:

Unser Haldenkonzept

spenden

naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr