Willkommen beim NABU Aachen-Land:

44 Jahre Naturschutz vor Ort, 19 Jahre im weltweiten Netz

Beschreibung der Turteltaube  hier

Termine in diesem Monat     hier

Aktuell:  Was milde Winter mit Tieren und Pflanzen machen:

siehe Presseschau

In kürze:
Der NABU Aachen-Land
in eigener Sache

zum Vergrößern bitte auf Bild klicken

Tod im Zaun  NSG Maria Theresia  Herzogenrath

 Foto: Hans Raida

Würselen,8.Januar 2020

Im dem vom NABU gepachteten Naturschutzgebiet Maria Theresia in Herzogenrath hatte sich ein Reh im Maschendrahtzaun stranguliert. Der NABU als Pächter und der dafür zuständige Jagdpächter wurden von einem Spaziergänger am 30.12. darauf hingewiesen. Noch heute am 3.1.2020  hängt das tote Reh im Zaun.  Das  scheint  das  Verständnis der Jäger  zu sein, die von sich behaupten sie seien  die einzigen staatlich geprüften Naturschützer und ihre  Hauptaufgabe sei die Hege.    Unsere Aufgabe  ist es jedenfalls nicht, den  Kadaver zu beseitigen.   Das NSG-Maria Theresia ist ein Gebiet auf dem die Offene  Landschaft erhalten bleiben soll, um die für diese Biotope typischen Tier und Pflanzenarten zu fördern und zu erhalten. Das ist aber nur erreichbar  durch Einsatz von Maschinen oder Ziegen und Schafen. Deswegen wurde in Abstimmung  von der unteren Naturschutzbehörde ein dauerhafter Schafzaun aufgestellt. Dieser Zaun ist von Rehen ohne Probleme überspringbar. Kleinere Tiere können durch die Maschen kriechen.  Leider hat  in der Bauphase  ein Reh  versucht durch den Zaun zu gelangen und sich  zwischen dem alten noch nicht abgebauten  und dem neuen Zaun stranguliert. War es durch einen Schuss oder einen Hund in Panik geraten? Das lässt sich leider nicht mehr klären. Wir erwarten von einem „hegenden“  Jagdpächter  aber, dass er einen Kadaver zeitnah  entsorgt.

Eike Lange

Jagd in Naturschutzgebieten hier

Der NABU sagt Danke

Danke an 750.000 NABU-Mitglieder und Förder*innen! Sie alle geben dem NABU eine starke Stimme! Besonders möchten wir uns im Jahr 2019 bedanken für mehr als 75.000 gesammelte Handys. über 150.000 Meldungen wichtiger Vogel- und Insekten-Daten und 63.000 Vorschläge für eine neue Agrarpolitik. Danke an 44.000 Stimmen für den Wolf und 33.000 Stimmen für die Turteltaube!

neu: Blühstreifen am Lürkener Stein   hier

Achtung ! Meldungen noch bis 20.Januar 2020

Stunde der Wintervögel 2020 vom 10.-12.Januar

Auf Bild klicken!

Melden mit der NABU-App "Vogelwelt"

Sie können auch mit einer App an der Stunde der Garten-/Wintervögel teilnehmen. Die App "Vogelwelt" können Sie umsonst unter NABU.de/vogelwelt herunterladen. Legen Sie eine Liste mit den beobachteten Vögeln an und senden Sie diese direkt an den NABU.

Grafik: NABU -- Klick für umfassende Informationen  auf der NABU Seite

Gönn dir Garten!

Die NABU-Gartenkampagne für mehr Vielfalt

Der NABU-Bundesverband hat im Mai 2017 eine Kommunikationskampagne für mehr biologische Vielfalt in Deutschlands Gärten gestartet. Wir möchten Hobbygärtnerinnen und -gärtner in Deutschland aktivieren, ihren Garten oder Balkon vielfältiger und als Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen zu gestalten. Das tun wir nicht mit dem Zeigefinger, sondern mit leicht verständlichen Praxistipps, die Lust auf Naturschutz machen. Gleichzeitig vermitteln wir viele Hintergrundinfos zu wichtigen Naturschutzthemen.

                                      Grafik: NABU NRW  Klick für Video

Aufgepasst
TV-Stars gesucht

Für einen TV-Beitrag beim ZDF suchen wir Ihre tollen Insektenschutz-Projekte. Vor allem suchen wir die Menschen, die sich mit Herz und Tat für die Sechsbeiner einsetzen.

Begeistern Sie uns mit Ihrer Geschichte, Ihrer Leidenschaft und Ihrem Engagement für Insekten.

Warum damit ins TV gehen? Es ist die Chance nicht nur einen eigenen Film zum Projekt umzusetzen, sondern ein großes Publikum und Mitstreiter für die gute Sache zu gewinnen. Wenden Sie sich an:

insektensommer(at)NABU.de

Titelphoto: Manfred Delpho

Letzte Aktualisierung:

19.Januar 2020

STATISTIK:

72.738 Besuche

186.930 aufgerufene Seiten

(1.1.2012 - 31.12.2019)

Natur erleben

MIT DEM NABU AACHEN-LAND  klick!

Für Mensch und Natur

Machen Sie uns stark!

spenden

Artenreiches Grasland

BesucherzaehlerSeit 1.Januar 2012