2003

Schwäne in Herzogenrath (Foto: Wolfgang Voigt)
Schwäne in Herzogenrath (Foto: Wolfgang Voigt)

 

 

14.12.2003, 9:15 - 12:45

Wurmtal vom Blauen Stein bis Teuter Hof und zurück über Adamsmühle und Wolfsfurth

Leitung: Helmut Klinkenberg
MTB-Quadrant: 5102 Herzogenrath SO
Biotop: Naturnahes Bachtal, teilweise NSG, mit Hangwäldern und Viehweiden
Wetter: Regnerisch mit kurzen Aufheiterungen, Wind, 8°C
11 Teilnehmer
31 Vogelarten beobachtet
14 Nichtsingvögel
17 Singvögel

Vogelbeobachtungen


Zwergtaucher: 1 auf der Wurm nahe Adamsmühle
Kormoran: 5, 4 in einem Baum, 1 flg
Graureiher: 4 - 6
(Schwarzschwan): 1 auf dem Weiher an Adamsmühle, vermutl. kupiert
(Höckerschwan): 2 am Weiher an Adamsmühle, kupiert
(Streifengans): 2 am Weiher an Adamsmühle, vermutl. kupiert
Nilgans: 2, auf der Wiese nahe Adamsmühle
(Brandgans): 2 auf dem Weiher an Adamsmühle, vermutl. kupiert
Stockente: ca 16, am Weiher an Adamsmühle z.T. Hausentenmischlinge; 8 bei Wolfsfurth
Mäusebussard: 5 - 6
Sperber: 1 flg
Turmfalke: 1 flg
Fasan: 1
Teichralle: ca 7, 1 auf der Wurm nahe Adamsmühle, ca 6 am Weiher an Adamsmühle
Ringeltaube: 5 - 10
Eisvogel: 1 - 2 an der Wurm oberhalb Adamsmühle
Schwarzspecht: 1 im Wald am westl. Talhang, gesehen und gehört bei Adamsmühle, später gehört am Blauen Stein
Buntspecht: 2
Zaunkönig: 3
Heckenbraunelle: 2
Wintergoldhähnchen: 2
Rotkehlchen: 2
Amsel: 10 - 20
Schwanzmeise: ca 10
Blaumeise: ca 10
Kohlmeise: A
Kleiber: 4
Gartenbaumläufer: 1
Buchfink: 3
Grünling: A
Haussperling: 2
Star: A
Eichelhäher: 2
Elster: 2 am Parkplatz Gut Wolff, nicht im Wurmtal
Rabenkrähe: 20 - 30



02.11.2003, 9:30 - 12:15

Kerkrade - Oud Erenstein

Leitung Karl Gluth
MTB-Quadrant 5102 Herzogenrath NW
Biotop Bachtal (Anstelbach) mit einer Kette von Teichen, Rotbuchen-Hangwald, Feldflur
Wetter sonnig, zeitweise windig, etwa 8°C
17 Teilnehmer
41 Vogelarten beobachtet
22 Nichtsingvögel
19 Singvögel

Vogelbeobachtungen


Haubentaucher: ca 30
Zwergtaucher: 1
Kormoran: ca 40; 1 rot u. m. Alu beringt
Graureiher: ca 5
Graugans: ca 30, meist Hausgansmischlinge
Kanadagans: 1
Nilgans: 4
Krickente: ca 50
Stockente: ca 80, viele Mischlinge
Tafelente: 10 m, 2 w
Reiherente: 2 m, 1 w
Mäusebussard: ca 5
Sperber: 1
Habicht: 1
Fasan: 1 m
Teichralle: ca 12
Bläßralle: ca 12
Lachmöwe: ca 80
Straßentaube: A
Ringeltaube: B
Eisvogel: 2
Buntspecht: 1
Feldlerche: 2, ziehend
Gebirgsstelze: 1 ad, 1juv
Zaunkönig: A
Heckenbraunelle: 1
Rotkehlchen: A
Misteldrossel: A
Wacholderdrossel: 3
Amsel: A
Rotdrossel: A
Schwanzmeise: A
Sumpfmeise: 1
Blaumeise: A
Kohlmeise: A
Kleiber: A
Gartenbaumläufer: 2
Buchfink: A
Eichelhäher: A
Dohle: A
Rabenkrähe: ca 50



19.10.2003: 9:15 - 13:15

NSG bei Bedburg-Blerichen und Wanderung zum Peringsmaar

Leitung: Dr. Gerhard Erdtmann
MTB-Quadrant: 5005 Bergheim NW
Biotop: Klärteiche der ehem. Zuckerfabrik, Rekultivierungsfläche Fortuna Garsdorf, Braunkohlenrestsee
Wetter: sonnig, leichter Ostwind, 10 - 15°C
22 Teilnehmer
51 Vogelarten beobachtet
29 Nichtsingvögel
22 Singvögel

Vogelbeobachtungen


Haubentaucher: ca 10 Peringsmaar
Zwergtaucher: ca 40
Kormoran: ca 25
Graureiher: A
Höckerschwan: 25 - 30
Pfeifente: 50 - 80
Schnatterente: 20 - 40
Krickente: 80 - 120
Stockente: 50 - 100
Löffelente: 20 - 40
Tafelente: 2 w Klärt., ca 10 m + w Peringsmaar
Reiherente: 2 m, Peringsmaar
Mäusebussard: 15 - 20
Rauhfußbussard: 1 (Gluth u.a.)
Habicht: 1
Kornweihe: 1 w
Turmfalke: A
Fasan: 1
Teichralle: ca 5
Bläßralle: < 100
Bekassine: ca 6
Alpenstrandläufer: 1
Sturmmöwe: 10 - 20
Lachmöwe: 40 -50
Ringeltaube: B
Türkentaube: A
Eisvogel: 1
Grünspecht: 1 - 2
Buntspecht: 2
Feldlerche: ca 50, ziehend
Gebirgsstelze: 1
Bachstelze: ca 30
Wiesenpieper: A
Zaunkönig: A
Zilpzalp: 1
Wintergoldhähnchen: A
Rotkehlchen: A
Hausrotschwanz: 1 w
Misteldrossel: 2
Amsel: A
Schwanzmeise: A
Blaumeise: A
Kohlmeise: A
Buchfink: A
Grünling: A
Haussperling: A
Star: B
Eichelhäher: ca 5
Elster: 10 - 12
Dohle: ca 6 flg
Rabenkrähe: A



05.10.2003, 9:00 - 11:30

Zugvogelzählung anlässlich des European BirdWatch Tag 2003 auf der Bergehalde Anna (Noppenberg)

Leitung: Lothar Beelitz (NABU Aachen-Land)
MTB-Quadrant: 5102/2 Herzogenrath
Biotop: Bergehalde
Wetter: Regnerisch bis bedeckt, ca. 12°C, windig
9 Teilnehmer
21 Vogelarten beobachtet
5 Nichtsingvögel
16 Singvögel

Vogelbeobachtungen:


Habicht: 1
Sperber: 4
Turmfalke: 1
Hohltaube: 1
Ringeltaube: 12
Heidelerche: 15
Feldlerche: 8
Baumpieper: 3
Wiesenpieper: 32
Bachstelze: 3
Hausrotschwanz: 2
Singdrossel: 53
Misteldrossel: 3
Zilpzalp: 3
Dohle: 4
Rabenkrähe: 30
Star: 1
Buchfink: 80
Bluthänfling: 15
Goldammer: 3
Rohrammer: 1



28.09.2003, 10:00 - 15:30

Wallonisches Venn

Leitung: Gerhard Reuter, AVES Ostkantone
MTB-Quadrant: Belgien, westl. MTB 5403 Monschau
Biotop: Moor, Heide, Wald
Wetter: Sonnig bis bedeckt, ca. 20°C, kaum Wind
44 Teilnehmer
32 Vogelarten beobachtet
3 Nichtsingvögel
29 Singvögel

Vogelbeobachtungen:


Mäusebussard: 3
Turmfalke: 2
Buntspecht: 2
Feldlerche: ziehend (Weishaupt)
Rauchschwalbe: A
Bachstelze: 1
Wiesenpieper: A
Raubwürger: 1
Heckenbraunelle: 1
Zilpzalp: A
Wintergoldhähnchen: A
Sommergoldhähnchen: A
Rotkehlchen: A
Hausrotschwanz: 1 (Hillmann)
Schwarzkehlchen: 6
Misteldrossel: A
Wacholderdrossel: B
Amsel: A
Singdrossel: A
Schwanzmeise: A
Haubenmeise: A
Weidenmeise: A
Blaumeise: A
Kohlmeise: A
Tannenmeise: A
Kleiber: 1
Rohrammer: 1 w
Buchfink: A
Fichtenkreuzschnabel: 1 (Weishaupt)
Gimpel: 1 (Weishaupt)
Eichelhäher: A
Rabenkrähe: A



21.09.2003

Neue Inde - Rekultivierung Braunkohlentagebau Inden östlich Eschweiler-Fronhoven

Leitung: Ulf Dworschak
MTB-Quadrant: 5103 Eschweiler NW
Biotop: Landwirtschaftlich und naturnah rekultivierte Flächen
Wetter: Sonnig, windstill, sehr warm, fast 30°C
24 Teilnehmer
20 Vogelarten beobachtet
11 Nichtsingvögel
9 Singvögel

Vogelbeobachtungen


Graureiher ca 10
Stockente 10
Mäusebussard 1
Wiesenweihe 1 m (war auf größere Entfernung und im Gegenlicht nicht eindeutig zu erkennen, könnte auch Kornweihe gewesen sein, was nach der Jahreszeit aber unwahrscheinlich ist)
Turmfalke ca 5
Grünschenkel 1
Waldwasserläufer 1
Silbermöwe 1 juv; attackiert Grünschenkel
Lachmöwe B
Hohltaube A
Ringeltaube B
Rauchschwalbe A
Wiesenpieper B
Zilpzalp A
Steinschmätzer 1
Amsel A
Stieglitz B
Star C
Dohle A
Rabenkrähe B



20.07.2003:

9:00 - 13:00 Uhr

Steinbruch - mehr als nur ein Loch in der Landschaft. Von Stolberg-Büsbach über den Brockenberg zum Steinbruch Binsfeldhammer

Leitung: Peter Blumberg und Josef Metzen
MTB-Quadrant: 5203 Stolberg NW
Biotop: Durch weitgehend natürliche Sukzession und Biotopmanagement renaturierte Kalksteinbrüche sowie Ruderalflächen auf Abraum mit z.T. schwermetallhaltigen Böden;
Wetter: Nach mehrwöchiger Hitze- und Trockenperiode sehr warm, ca. 28 - 32°C, heiter mit leichten Wolken
13 Teilnehmer
28 Vogelarten beobachtet
5 Nichtsingvögel
23 Singvögel

Vogelbeobachtungen:


Stockente : 2 mal je 1 w mit 3 - 4 juv
Mäusebussard : 2
Turmfalke : 3
Ringeltaube : A
Mauersegler : B
Heidelerche : 4
Rauchschwalbe : 2
Mehlschwalbe : 1
Gebirgsstelze : 1
Neuntöter : 1m, 1w
Wasseramsel : 1
Zaunkönig : 2
Gartengrasmücke : 1
Mönchsgrasmücke : A
Fitis : 1
Schwarzkehlchen : 1m, 1w, 2 juv
Misteldrossel : 6, z.T. juv
Amsel : A
Singdrossel : 1
Goldammer : 2
Buchfink : A
Grünling : A
Stieglitz : A
Hänfling : 4
Gimpel : 2
Haussperling : A
Star : ca 100
Elster : 1

Außerdem flogen sehr viele Schmetterlinge, u.a.
Schwalbenschwanz: ca. 10
Admiral: A
Tagpfauenauge: B
Distelfalter: B
Kleiner Fuchs: B
Spanische Flagge: 1
Hauhechel-Bläuling: B
Zitronenfalter: 1
Perlmutterfalter spec.
Scheckenfalter spec.
und einige Blauflügelige Ödlandschrecken


06.07.2003:

1. Talhang am Fretterbach bei Deutmecke 10: 00 - 11: 30
2. Stausee Ahausen 12: 00-16: 00

Leitung: Revierförster Bernward Kamps
MTB-Quadrant: 4813 Attendorn NO + SO
Biotop:
1. Hangwald auf Kalk
2. Stausee an der Bigge, in Einzelbecken zergliedert, viele Flachwasserzonen, FFH-Gebiet
Anzahl Teilnehmer: 13
Anzahl beobachtete Vogelarten: 43 (Nichtsingvögel: 14, Singvögel: 29)

Vogelbeobachtungen:


Zwergtaucher: 2
Kormoran: 2
Höckerschwan: 4
Stockente: B, viele juv
Tafelente: 1 m
Reiherente: 20 bis 30
Mäusebussard: 2
Rotmilan: 2
Turmfalke: 1
Rebhuhn: Rufe in einem Feld am Ahauser Stausee
Ringeltaube: A
Türkentaube: A
Mauersegler: B
Buntspecht: 1
Rauchschwalbe: B
Mehlschwalbe: B
Gebirgsstelze: 1 juv
Bachstelze: A
Zaunkönig: A
Heckenbraunelle: A
Sumpfrohrsänger: 3 bis 5 Singplätze am Ahauser Stausee
Mönchsgrasmücke: A
Dorngrasmücke: A
Zilpzalp: A
Rotkehlchen: A
Hausrotschwanz: 1 am Gut Ahausen
Wacholderdrossel: 1
Amsel: A
Singdrossel: A
Blaumeise: A
Kohlmeise: A
Tannenmeise: A
Kleiber: A
Goldammer: A
Buchfink: A
Grünling: A
Stieglitz: A
Hänfling: A
Gimpel: A
Haussperling: A
Star: A
Eichelhäher: A
Rabenkrähe: A



05.07.2003:

Finnentrop im Sauerland, Waldgebiet östl. Finnentrop-Lenhausen

Leitung: Revierförster Bernward Kamps
MTB-Quadrant: 4813 Attendorn NO
Biotop:
1. Privatwald, meist Nadelwald in Hanglagen, verschiedene Altersstufen;
2. Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Rönkhausen
Anzahl Teilnehmer: 14
Anzahl beobachtete Vogelarten: 48 (Nichtsingvögel: 11, Singvögel: 37)

Vogelbeobachtungen:


Graureiher: 1
Mäusebussard: 1
Sperber: 2
Rotmilan: 3
Turmfalke: 1
Straßentaube: A
Ringeltaube: A
Türkentaube: A
Mauersegler: B
Grünspecht: 1
Buntspecht: 2
Rauchschwalbe: B
Mehlschwalbe: A
Bachstelze: 2
Zaunkönig: A
Heckenbraunelle: A
Mönchsgrasmücke: B
Klappergrasmücke: A
Dorngrasmücke: A
Zilpzalp: B
Wintergoldhähnchen: A, auch einige juv
Sommergoldhähnchen: A
Grauschnäpper: 1 bei Finnentrop-Faulebutter
Trauerschnäpper: 1 (gehört v. Dr. Schwarthoff bei Finnentrop-Faulebutter)
Rotkehlchen: A
Hausrotschwanz: 1
Amsel: B
Singdrossel: A
Haubenmeise: A
Sumpfmeise: 2
Blaumeise: A
Kohlmeise: A
Tannenmeise: A
Kleiber: A
Goldammer: A
Buchfink: B
Girlitz: 1 in Finnentrop Fretter
Grünling: A
Stieglitz: A
Hänfling: A
Fichtenkreuzschnabel: 1 m ausgiebig singend
Gimpel: A
Haussperling: A
Star: A
Eichelhäher: A
Elster: A
Rabenkrähe: A
Kolkrabe: 1 (gehört v. Dr. Schwarthoff b. Finnentrop-Faulebutter)



29.06.2003

Eschweiler-Nothberg - Knippmühle - NSG Korkus - Omerbach

Leitung: Reiner Leusch:
MTB-Quadrant: 5203 Stolberg NO
Biotop: Voreifellandschaft, Feldflur mit Viehweiden und Mähwiesen, Gebüsch,Sukzessionsflächen auf ehem. Bergbaugelände, Bachtal, Ortschaft
Anzahl Teilnehmer: :19
Anzahl beobachtete Vogelarten: 43 (Nichtsingvögel: 10, Singvögel: 33):

Vogelbeobachtungen:


Graureiher:1
Stockente:2
Mäusebussard:4
Habicht:2 juv
Wespenbussard:1 flg über Knippmühle Richtung S
Turmfalke:1
Ringeltaube:B
Steinkauz:1, sitzt auf der Spitze eines Holzmastes einer Stromleitung
Mauersegler:B
Buntspecht:1
Feldlerche:3
Rauchschwalbe:A
Mehlschwalbe:1
Bachstelze:1
Baumpieper:1
Neuntöter:1 m + 1 w
Zaunkönig:4
Heckenbraunelle:3
Gartengrasmücke:4
Mönchsgrasmücke:8
Klappergrasmücke:3
Dorngrasmücke:4
Zilpzalp:5
Rotkehlchen:1
Schwarzkehlchen:1 m (+ 1w ?)
Misteldrossel:1
Wacholderdrossel:1 attackiert Mäusebussard
Amsel:A
Singdrossel:3
Schwanzmeise:2
Blaumeise:A
Kohlmeise:A
Gartenbaumläufer:1
Goldammer:15 bis 20
Buchfink:5
Grünling:4
Stieglitz:2
Haussperling:A
Feldsperling:A
Star:A
Eichelhäher:1
Elster:A
Rabenkrähe:A

Besondere Pflanzen: Epipactis microphylla


15.06.2003

Wanderung ins Neuntöter Revier bei Stolberg-Vicht

Leitung: Peter Robertz und Josef Metzen
MTB-Quadrant: 5203 Stolberg SO
Biotop: Voreifellandschaft, Feldflur mit Viehweiden und Mähwiesen, Gebüsch, Waldrand, Ortschaft
Anzahl Teilnehmer: 35
Anzahl beobachtete Vogelarten: 47 (Nichtsingvögel: 8, Singvögel: 39)

Vogelbeobachtungen


Graureiher 1
Stockente 2
Mäusebussard A
Turmfalke 2 (1 m. Beute)
Straßentaube A
Ringeltaube A
Mauersegler B
Buntspecht 1
Rauchschwalbe B
Mehlschwalbe A
Gebirgsstelze 1
Bachstelze 1
Neuntöter 2
Zaunkönig A
Heckenbraunelle A
Gelbspötter 1
Gartengrasmücke A
Mönchsgrasmücke A
Klappergrasmücke 2
Dorngrasmücke A
Zilpzalp A
Waldlaubsänger 1
Wintergoldhähnchen A
Sommergoldhähnchen A
Rotkehlchen A
Misteldrossel 1
Wacholderdrossel 1
Amsel B
Singdrossel A
Haubenmeise 1
Sumpfmeise 1
Blaumeise A
Kohlmeise A
Tannenmeise A
Kleiber 1
Gartenbaumläufer 1
Goldammer A
Buchfink A
Grünling A
Stieglitz 1
Hänfling A
Fichtenkreuzschnabel 1 ad m. juv
Haussperling A
Star B
Eichelhäher 1
Saatkrähe 2 juv
Rabenkrähe B

18. Mai 2003

Exkursion - Überplante Landschaft im Norden Alsdorfs -
Alsdorfer Nordfriedhof / Sueren Pley

Leitung: Matthias Bülles
MTB-Quadrant: 5102 NW Herzogenrath
Biotop: Offene Ackerlandschaft, Feldgehölze, Bergsenkungsgewässer
Anzahl Teilnehmer: 7
Anzahl beobachtete Vogelarten: 43 (Nichtsingvögel: 14, Singvögel: 29)


Vogelbeobachtungen

Graureiher 3
Stockente A
Mäusebussard 3
Turmfalke 1
Fasan 6
Teichuhn 1
Bläßhuhn 1
Kiebitz 18 ad/2pulli
Haustaube B
Ringeltaube C
Turteltaube 1
Kuckuck 2
Mauersegler B
Grünspecht 1

Feldlerche 20
Rauchschwalbe 4
Mehlschwalbe 1
Schaftstelze 1
Zaunkönig A
Heckenbraunelle 3
Rotkehlchen A
Amsel B
Singdrossel A
Misteldrossel 3
Sumpfrohrsänger 1
Dorngrasmücke 2
Gartengrasmücke 2
Mönchsgrasmücke A
Zilpzalp A
Fitis 2
Wintergoldhähnchen 1
Grauschnäpper 1
Kohlmeise A
Gartenbaumläufer A
Eichelhäher 1
Elster 2
Dohle A
Rabenkrähe A
Star B
Buchfink B
Grünling 2
Bluthänfling 4
Goldammer A



11. Mai 2003

Rur- und Indeaue bei Jülich-Kirchberg

Leitung: Dr. Gerhard Erdtmann
MTB-Quadrant: 5004 SW Jülich + 5104 NW Düren
Biotop: Sukzessionsfläche mit Gebüsch, Baggersee, Flußufer, Auwald, Ortschaft
Anzahl Teilnehmer: 48 und ein Fernsehteam vom WDR
Anzahl beobachtete Vogelarten: 54 (Nichtsingvögel: 25, Singvögel: 29)


Vogelbeobachtungen

Haubentaucher 1
Kormoran 2
Graureiher 4
Kanadagans 4 o 6
Nilgans 2
Stockente 5
Mäusebussard 1
Sperber 1
Rotmilan 1 flg
Wiesenweihe 1 weibchenfarben flg
Baumfalke 2 o 4
Turmfalke 2
Teichralle 1
Bläßralle 1
Flußregenpfeifer 1
Flußuferläufer 1
Straßentaube A
Ringeltaube A
Turteltaube 2
Türkentaube A
Kuckuck 1
Mauersegler B
Eisvogel 1
Grünspecht 1
Buntspecht A

Rauchschwalbe 1
Gebirgsstelze ca 5, mit juv.
Bachstelze 1
Zaunkönig B
Heckenbraunelle B
Gartengrasmücke A
Mönchsgrasmücke B
Dorngrasmücke A
Zilpzalp A
Fitis 1
Nachtigall ca 8
Rotkehlchen 1
Hausrotschwanz 1
Misteldrossel A
Amsel B
Singdrossel A
Blaumeise A
Kohlmeise A
Goldammer 1
Buchfink B
Grünling A
Stieglitz ca 8
Gimpel Rufe
Haussperling A
Star B
Pirol 1
Elster 2
Dohle 1
Rabenkrähe A

1. Mai 2003

Oberes Broichtal

Uhrzeit: 6:00 - 10:00
Leitung: Karl Gluth
MTB-Quadrant: 5102 Herzogenrath NO
Biotop: Vorwiegend Bachtal mit Au- und Hangwäldern, Weiden, Ortschaft
Anzahl Teilnehmer: 29
Anzahl Vogelarten: 57; Nichtsingvögel: 23, Singvögel: 34

Wetter: 10-15°, windig bis stürmisch; bewölkt, später aufgeheitert; trocken


Vogelbeobachtungen

Haubentaucher 1
Graureiher A
Kanadagans A
Mandarinente A
Krickente 2
Stockente B (mit Pulli)
Habicht 1
Sperber 2
Mäusebussard 1
Turmfalke 1
Fasan A
Wasserralle 1
Teichhuhn A
Bläßhuhn A
Kiebitz 4
Flußuferläufer 3 (Zug)
Hohltaube 4
Ringeltaube A
Türkentaube 1
Kuckuck 1
Mauersegler B
Grünspecht 1
Buntspecht A

Feldlerche 1
Rauchschwalbe A
Mehlschwalbe A
Gebirgsstelze 1
Zaunkönig B
Heckenbraunelle A
Rotkehlchen A
Hausrotschwanz A
Amsel B
Singdrossel A
Misteldrossel 1
Feldschwirl 1
Klappergrasmücke 1
Dorngrasmücke 1
Gartengrasmücke A
Mönchsgrasmücke B
Waldlaubsänger 1
Zilpzalp A
Fitis 1
Sommergoldhähnchen 1
Schwanzmeise 1
Sumpfmeise 1
Haubenmeise 1
Blaumeise A
Kohlmeise A
Gartenbaumläufer A
Eichelhäher 1
Elster 1
Rabenkrähe A
Star B
Haussperling A
Buchfink A
Grünfink 2
Goldammer 2

27.4.2003

Botanische Exkursion zu den Frühblühern im
Klauser Wäldchen in Aachen-Kornelimünster

Leitung: Wolfgang Voigt

Biotop: Kalkbuchenwald, Bachtal, Felsformationen
Anzahl Teilnehmer: 14
Anzahl beobachtete Vogelarten: 32
Anzahl festgestellter Pflanzenarten: 99

Wetter: 10 bis 12° C; windig bis stürmisch; bewölkt, später aufgeheitert; trocken

Vogelbeobachtungen
(Liste alphabetisch, erstellt von Rita Robertz und Wolfgang Voigt)

Amsel, Bachstelze, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Dohle, Eichelhäher, Elster, Fitis, Gartenbaumläufer, Gebirgsstelze, Graureiher, Grünfink, Grünspecht, Heckenbraunelle, Hohltaube, Kleiber, Kohlmeise, Mauersegler, Mönchsgrasmücke, Rabenkrähe, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schwanzmeise, Singdrossel, Star, Stockente, Sumpfmeise, Türkentaube, Zaunkönig, Zilpzalp

Besondere Pflanzenfeststellungen (von Wolfgang Voigt und Herbert Wolgarten)

Adoxa moschatellina (Moschuskraut), Anemone ranunculoides (Gelbes Windröschen), Arum maculatum (Aronstab), Caltha palustris (Sumpf-Dotterblume), Campanula persicifolia (Pfirsichblättrige Glockenblume), Clematis vitalba (Waldrebe), Convallaria majalis (Maiglöckchen), Corydalis cava (Hohler Lerchensporn), Corydalis solida (Gefingerter L.), Galium odoratum (Waldmeister), Lamium galeobdolon (Goldnessel), Lathraea squamaria (Schuppenwurz), Lonicera periclymenum (Wald-Heckenkirsche), Melica uniflora (Einblütiges Perlgras), Orchis mascula (Stattliches Knabenkraut), Oxalis acetosella (Wald-Sauerklee), Paris quadrifolia (Vierblättrige Einbeere), Petasites hybridus (Gemeine Pestwurz), Phyllitis scolopendrium (Gemeine Hirschzunge), Phyteuma nigrum (Schwarze Teufelskralle), Polygonatum multiflorum (Vielblütige Weißwurz), Polystichum lobatum (Stachliger Schildfarn), Potentilla sterilis (Erdbeer-Fingerkraut), Primula elatior (Hohe Schlüsselblume), P. veris (Duftende Schlüsselblume), Ribes alpinum (Alpen-Johannisbeere), R. rubrum (Rote Johannisbeere), R. uva-crispa (Stachelbeere), Rosa arvensis (Kriechende Rose), Sanicula europaea (Gewöhnliche Sanikel), Stachys officinalis (Echter Ziest), Viola reichenbachiana (Wald-Veilchen)

26.01.2003

Waldfriedhof Aachen

Leitung: Gerhard Moll, Helmut Klinkenberg
MTB-Quadrant: 5202 Aachen NO + SO
Biotop: Parkähnlicher Friedhof mit altem Baumbestand
Anzahl Teilnehmer: 46
Anzahl beobachtete Vogelarten: 23 (Nichtsingvögel: 4, Singvögel: 19)

Vogelbeobachtungen


Mäusebussard 1
Sperber 1
Ringeltaube B
Buntspecht 1

Zaunkönig A
Heckenbraunelle A
Wintergoldhähnchen A
Rotkehlchen 2
Amsel A
Schwanzmeise 8
Haubenmeise A
Sumpfmeise A
Blaumeise A
Kohlmeise B
Tannenmeise A
Kleiber 7
Gartenbaumläufer 3
Buchfink A
Zeisig 3
Fichtenkreuzschnabel 2 bis 4
Star A
Eichelhäher 3
Rabenkrähe B


23.02.2003

Barmener See

Leitung: Dr. Gerhard Erdtmann
MTB-Quadrant: 5003 Linnich NO + SO
Biotop: Baggersee, seit etwa 20 Jahren außer Betrieb; angrenzend Pappeldriesch und die, hier unbegradigte, Rur; teilweise NSG Rurmäander bei Broich.
Anzahl Teilnehmer: 37
Anzahl beobachtete Vogelarten: 49 (Nichtsingvögel: 27, Singvögel: 22)

Eine genaue Zählung der Individuen der einzelnen Vogelarten war bei dieser Exkursion nicht möglich.

Vogelbeobachtungen


Haubentaucher ca 10
Zwergtaucher ca 11
Kormoran ca 10 flg
Graureiher ca. 5, davon 2 zeitweilig am Horst (ca.12 vorjährige Horste)
Graugans 3
Kanadagans 30 - 40
Nilgans 2 oder 4, 2 Nilgänse sitzen zeitweilig in Graureiher-Horsten
Schnatterente 1m + 1w
Krickente ca 30
Stockente ca. 80
Tafelente 12m + 6 w
Reiherente 6m + 4w
Schellente 1w
Zwergsäger 1m + 1w
Gänsesäger 2m + 1w
Mäusebussard 3
Rohrweihe 1 w, beob. v. H. Thimm
Teichralle 1
Bläßralle ca 50
Kiebitz kleiner Trupp (A), flg.
Silbermöwe kleiner Trupp (9), flg.
Sturmmöwe 8
Lachmöwe ca 20
Hohltaube A
Ringeltaube A
Grünspecht 1
Buntspecht 1

Feldlerche A
Gebirgsstelze 2
Bachstelze 1
Wiesenpieper 20 - 25
Zaunkönig A
Heckenbraunelle A
Rotkehlchen A
Amsel A
Schwanzmeise 2
Sumpfmeise 1
Blaumeise A
Kohlmeise A
Gartenbaumläufer 1
Goldammer 1
Buchfink A
Grünling ca 10
Stieglitz kl. Trupp (A
) Zeisig A
Gimpel 1
Haussperling A
Eichelhäher 1
Rabenkrähe ca 10

Exkursion zu den Seen in der Champagne
vom 27. Februar bis zum 4. März 2003


Reisebericht von Gerhard Erdtmann



Tagesexkursionen


Donnerstag, 27.02. - Anfahrt. Einige Teilnehmer haben unterwegs schon am Lac de Der-Chantecoq beobachtet. Unterkunft im Hotel Relais Paris-Bâle in Le Menilot.

Freitag, 28.02. - Schönes Wetter, sonnig.Vormittags Fahrt am Ostufer des Lac d’Orient, Beobachtungen am Hafen von Mesnil-St. Père und an der Anse du Bois Foucaut („Pirol-Parkplatz“) und beobachten u.a. einen Wanderfalken und Kolbenenten Kurzer Aufenthalt am Maison du Parc; Beobachtung an der Anse des Oiseaux (Beobachtungsturm) mit Sing- und Zwergschwänen. Mittagspause am südl. Ende des Westdeichs vom Lac d’Auzon-Temple („Raubwürger-Platz“). Danach über Brevonnes bis zu dem als Kunstwerk gestalteten, 800 m westl. von l’Etape gelegenen Auslaufbauwerk des Sees, Dort beobachten wir u.a. eine Samtente und ziehende Kraniche. Weiterfahrt über Radonvilliers zu einer Beobachtungshütte am Lac Amance, am Verbindungskanal zwischen diesem See und dem Lac d’Auzon-Temple. Auf der gegenüberliegenden Halbinsel vor Dienville fallen etwa 80 Kraniche ein. Auf einem Waldweg fahren wir um das Südende des Lac Amance zum Strandbad-Gelände in Dienville. Gegen 18 Uhr Rückfahrt nach Le Menilot.

Sonnabend, 01.03. - Schönes Wetter, sonnig, kaum Wind. Vormittags Fahrt am Ostufer des Lac d’Orient, kurzer Aufenthalt an der Anse du Bois Foucaut und am („Raubwürger-Platz“). Danach über Brevonnes zum Auslaufbauwerk des Sees bei l’Etape, wo wieder Kraniche über uns hinwegfliegen. In einem Wäldchen etwa 300 m nördl. ist eine Graureiher-Kolonie, in der schon eifrig repariert und gebaut wird. Über Brienne-le-Château geht es weiter auf kleinen Straßen durch die Orte Vallentigny, Hampigny und Villeret. In Lentilles bewundern wir die malerische und für das Land am Der typische Fachwerkkirche. Über uns fliegen etwa 100 Kraniche, die in der Nähe auf einem Feld einfallen und nach Nahrung suchen. An der Südspitze des Etang de la Horre wird ein Eisvogel gesehen. Mittagspause am Südufer des Lac du Der-Chantecoq bei Giffaumont. Mehrere Kranichtrupps, insgesamt einige hundert Vögel, fliegen Richtung NNO. Weiterfahrt am Westufer des Sees und Aufenthalt am Port de Chantecoq, wo wir, aus der Beobachtungshütte, einen Seeadler und einen Wanderfalken auf der etwa 1200 m entfernten Insel sehen. Kurze, etwas schlammige Wanderung zu der Beobachtungshütte am Etang des Landres. Am späten Nachmittag Fahrt nach Ste. Marie-du-Lac-Nuisement, Beobachtung von Sing- und Zwergschwänen und von etwa 50 Kranichen. 17 Uhr Rückfahrt nach Le Menilot.

Sonntag, 02.03. - Morgens wechselnd bewölkt, ab 14 Uhr mehrere, z.T. anhaltende Regenschauer. Einige Teil­nehmer fahren nach Troyes, um die schöne Stadt kennenzulernen. Die anderen beginnen den Tag mit einer Wanderung am Canal de Morge bei Lusigny-sur-Barse (Zwergtaucher). Danach fahren wir am Westufer des Lac d’Orient zur Halbinsel des Grands Sillons, wo u.a. eine Kornweihe beobachtet wird. Kurzer Aufenthalt bei Le Pavillon östlich von Géraudot, wo bei Gegenlicht und kräftigem, anlandigem Wind die Wasservögel nicht gut zu bestimmen sind. Mittagspause am Maison du Parc und dann Wanderung von dem idyllischen Dörfchen la Loge-aux-Chevres, wo in einem Rinderstall gerade zwei Kälbchen angekommen sind, zum Étang du Parc aux Pourceaux. Danach noch einmal zum Maison du Parc, das jetzt geöffnet hat, so daß wir Karten und Informationsmaterial über den Naturpark kaufen können. Dann Fahrt am Lac d’Auzon-Temple entlang zu der Beobachtungshütte am Lac Amance und weiter zu einem Parkplatz an der Forststraße „Du Temple“ und Wanderung zum Etang de Frouasse und im Bois l’Amiral; wir hören einen Schwarzspecht und beobachten drei Hirsche mit straken Geweihen. Auf dem Weg überfahrene Lurche (1 Molch, 2 Feuersalamander, 1 Grasfrosch). Gegen 17 Uhr Rückfahrt nach Le Menilot.

Montag, 03.03. - Bedeckt, aber meist trocken. Morgens kurze Wanderung am Canal de Morge nördlich Le Menilot (Zwergtaucher, Eisvogel). Dann Fahrt zum Westufer des Lac d’Orient wo wir zuerst an der Anse des Terriers und dann an der Presqu’ile des Grands Sillons Vögel beobachten. Bei Le Pavillon sehen wir zwei Kampfläufer. Vom Beobachtungs­turm an der Anse des Oiseaux gibt es nicht viel zu sehen. Am Maison du Parc machen wir Mittagspause und wandern dann durch den Forêt du Grand Orient an das Ostufer des Lac d’Auzon-Temple. Unterwegs sehen wir zwei Rudel von Hirschkühen. Die Rückfahrt nach Le Menilot unterbrechen wir an der Anse du Bois Foucaut, an der Presqu’ile de Beauloisir und am Hafen von Mesnil-St. Pére, um noch einmal nach Wasservögeln Ausschau zu halten.

Dienstag, 04.03. - Schönes Wetter. Die Teilnehmer fahren auf verschiedenen Routen zurück nach Deutschland. Eine Gruppe mit Herrn Moll fährt zum Lac du Der-Chantecoq, um noch einmal Kraniche und die Zwerg- und Singschwäne bei Ste. Marie-du-Lac zu sehen. Am Ufer sind 20 Brachvögel bei der Nahrungssuche. Vorher fanden sie bei Giffaumont in einem großen Trupp von Graugänsen etwa 20 Bläßgänse.

Vogelbeobachtungen

Wenn keine genaueren Angaben gemacht sind, heißt A: 2 bis 10; B: 11 bis 100; C:101 bis 1000 und D: über 1000 Vögel, wobei die Angaben für die Summe aller beobachteten Individuen während der Exkursion gelten.

1 Haubentaucher C
2 Zwergtaucher etwa 15 auf dem Canal de Morge bei Lusigny und Le Menilot, beob. am 02. und am 03.03.
3 Kormoran C
4 Graureiher B
5 Silberreiher 1 flg an der Halbinsel Petite Italie (Lac d'Orient) am 28.02.; 2 am Lac d'Auzon-Temple am 01.03.
6 Höckerschwan B
7 Singschwan 9 am Lac de Der-Chantecoq bei Ste. Marie-du-Lac (27.02, 01.03. und 04.03); 8 am Lac d'Orient beim Observatoire des Oiseaux (28.02.)
8 Zwergschwan 2 o. 3 am Lac de Der-Chantecoq bei Ste. Marie-du-Lac (27.02, 01.03. und 04.03); 2 am Lac d'Orient beim Observatoire des Oiseaux (28.02.)
9 Saatgans 3 in der Anse du Bois Foucaut am 01.03., ca 70 an der Presqu'ile de la Picarde am 02.02.
10 Bläßgans 12 in einem Trupp von ca 100 Graugänsen auf einer Wiese westl. Giffaumont 04.03.
11 Graugans C an vielen Stellen der Seeufer.
12 Brandgans 6 am Hafen von Mesnil-St. Pere am 28.02. und am 03.03.
- Moschusente wurde von einigen Teilnehmern gemeldet; es waren aber sicher Haustiere.
13 Pfeifente 1m + 1w am Lac de Der-Chantecoq bei Ste. Marie-du-Lac-Nuisement am 01.03.
14 Schnatterente: 2m + 2w an der Presq'ile de Nemours am Lac de Der-Chantecoq am 27.02., 1m + 1w am „Raubwürger-Platz“ am 28.02.; 1m + 1w am Lac d'Auzon-Temple in der Bucht am Forêt du Grand Orient am 03.03.
15 Krickente D; an nahezu allen Gewässern, oft in großen Zahlen. Ihre Rufe sind bei vielen Beobachtungen eine schöne Geräuschkulisse.
16 Stockente D; an nahezu allen Gewässern mehr oder weniger häufig
17 Spießente 1m + 1w am Lac Amance am 28.02.; 1m + 1w am „Raubwürger-Platz“ am 01.03.; 1m + 1w am Nordufer des Lac d'Orient bei le Pavillon am 03.03.
18 Löffelente 1m am Lac Amance am 28.02.; 1m + 1w auf dem Etang des Landres westl. des Lac de Der-Chantecoq am 01.03.;
19 Kolbenente 2m + 2w in der Anse du Bois Foucaut am 28.02., 01.03. und 03.03.
20 Tafelente D; an nahezu allen Gewässern mehr oder weniger häufig
21 Reiherente C; ähnlich wie Tafelente, aber meist deutlich weniger
22 Eiderente 1 (vermutl. w) auf dem Lac d'Orient bei Mesnil-St. Père gesehen von W. Hillmann mit einer Gruppe französischer Ornithologen am 03.03.
23 Samtente 1m auf dem Lac d'Auzon-Temple am Auslauf-Bauwerk bei l'Etape
24 Schellente 1m + 1w am „Raubwürger-Platz“ am 01.03.; 1m + 1w auf dem Lac de Der-Chantecoq bei Giffaumont; 1m + 1w auf dem Lac d'Orient, Anse de la Picarde am 02.03. und am 03.03.
25 Gänsesäger 1m + 1w am „Raubwürger-Platz“ am 28.02.; 1m auf dem Lac de Der-Chantecoq bei Giffaumont; 3m + 2w + 10 flg. Vögel am Lac d'Auzon-Temple in der Bucht am Forêt du Grand Orient.
26 Mäusebussard B
27 Sperber 1 am Port de Chantecoq am 01.03; 1 bei Le Menilot am 03.03.; 1 bei Lusigny am 04.03.
28 Rotmilan 1 bei la Loge-aux-Chèvres am 02.03.; 2 bei Lusigny am 04.03.; 1 bei Giffaumont am 04.03.
29 Seeadler 1 gesehen vom Port de Chantecoq auf einem Baum auf der etwa 1200 m entfernten Insel am 01.03
. 30 Kornweihe 1w in der Anse du Bois Foucaut am 28.02. und am 03.03.; 1w bei la Loge-aux-Chèvres am 02.03.; 1w am Lac de Der-Chantecoq bei Giffaumont am 04.03.
31 Wanderfalke 3 am 27.02. und 1 am 01.03.
32 Turmfalke A
33 Fasan 1m auf der Fahrt zum Lac de Der-Chantecoq bei Hampigny am 01.03.
34 Kranich D. Mehrere große Trupps mit jeweils einigen hundert Vögeln ziehend nach NNO, vor allem am 01.03.; 1 Trupp mit ca. 100 Vögeln bei der Futtersuche auf einem Feld bei Lentilles am 01.03., Trupps mit weniger als hundert Vögeln u.a. rastend aud einer Halbinsel im Lac Amance bei Dienville und auf einer Insel im Lac de Der-Chantecoq bei Ste. Marie-du-Lac-Nuisement.
35 Teichralle 4 in einer Grünanlage in Lusigny-sur-Barse.
36 Bläßralle C
37 Kiebitz mehrfach ziehende Trupps, davon 2 mit ca. 500 Vögeln am 28.02. am Lac d'Auzon-Temple und am Lac Amance; kleinere Trupps an den Ufern von Lac d'Orient und Lac de Der- Chantecoq.
38 Flußregenpfeifer Etwa 5 an der Beobachtungshütte am Lac Amance bei Radonvilliers am 02.03.
39 Goldregenpfeifer Am 02.03. einige in einem fliegenden Kiebitz-Trupp beobachtet von H. Moll
40 Bekassine 6 an der Beobachtungshütte am Lac Amance bei Radonvilliers am 28.02.
41 Brachvogel 20 bei Ste. Marie-du-Lac am Lac de Der-Chantecoq am 04.03.
42 Waldwasserläufer 1 an der Presqu'ile de Nemours am Lac de Der-Chantecoq am 27.02. beob. von I. Erdtmann; 1 bei Ste. Marie-du-Lac am 02.03.
43 Zwergstrandläufer Etwa 20 an der Beobachtungshütte am Lac Amance bei Radonvilliers am 02.03.
44 Alpenstrandläufer Etwa 15 in der Anse du Bois Foucaut am 28.02. und etwa 5 an der Beobachtungshütte am Lac Amance bei Radonvilliers.
45 Kampfläufer 2 am Lac d'Orient an der Presqu'ile de l'Epine des Moines am 03.03.
46 Silbermöwe B
47 Sturmmöwe B
48 Lachmöwe D
49 Straßentaube B
50 Ringeltaube B. Viel seltener zu sehen als bei uns.
51 Türkentaube C. Häufiger als bei uns in den Ortschaften
. 52 Eisvogel 1 am Etang de Horre am 01.03.; 1 am Ruisseau Morge und 1 am Canal de Morge bei Lusigny am 02.03.
53 Grünspecht B. Rufe gehört an fast allen Beobachtungsplätzen.
54 Schwarzspecht 1 gehört und gesehen am Etang de Frouasse am ostufer des Lac d'Auzon-Temple am 02.03.; 1 gehört im Forêt d'Orient an der Ligne de Valois am 03.03.
55 Buntspecht B
56 Mittelspecht 1 gehört und gesehen von P. Robertz u.a.im Forêt de Larivour am Ostufer des Lac d'Orient am 03.03.; 1 gehört im Forêt d'Orient an der Ligne de Valois am 03.03.
57 Kleinspecht 1 im Wald an der Anse du Bois Foucaut am 28.02.; 1 am Observatoire des Oiseaux am Nord­ufer des Lac d'Orient am 03.03.

58 Feldlerche B. Am. 28.02. mehrere ziehende Vögel. Bei la Loge-aux-Chèvres am 02.03. etwa 10 singende Vögel
59 Bachstelze B
60 Wiesenpieper B
61 Bergpieper Zwei relativ sichere Beobachtungen: 1 in Mesnil-St. Pere am 28.02., 1 an der Presqu'ile de Grands Sillons am Ostufer des Lac d'Orient am 02.03. Weitere Beobachtungen nicht sicher von Wiesenpiepern zu unterscheiden.
62 Raubwürger 1 hielt sich die ganze Zeit am Südende des westl. Deiches am Lac d'Auzon-Temple auf; beobachtet am 28.02., am 01.03. und am 04.03
63 Zaunkönig B
64 Heckenbraunelle B
65 Sommergoldhähnchen A. Einige gehört bei der Wanderung im Forêt d'Orient an der Ligne de Valois am 03.03.
66 Rotkehlchen B
67 Hausrotschwanz 1 am Westufer des Lac Amance am Verbindungskanal.
68 Schwarzkehlchen 1m am 02.03. in der Nähe des Forsthauses Chavaudon östl. Lusigny; 1m mit Revierverhalten am 03.03. südl. Chateau Beaumont östl. Lusigny; 3m auf der Presqu'ile de Grands Sillons am 04.03.; 2m am Ostdeich des Lac de Der-Chantecoq am 04.03.
69 Misteldrossel B
70 Wacholderdrossel 1 kleiner Trupp (ca. 10) an der D11 östl. Brevonnes am 28.02.; einige (A) Vögel am Canal de Morge bei Lusigny am 02.03.
71 Amsel B
72 Singdrossel B
73 Schwanzmeise B
74 Haubenmeise 1 gehört am Maison du Parc am 02.03.; 1 gesehen und gehört in einer kleinen, offenbar nicht mehr genutzten Obstwiese an der Fachwerkkirche von Mathaux.
75 Sumpfmeise A
76 Blaumeise B
77 Kohlmeise B
78 Kleiber B
79 Gartenbaumläufer B
80 Goldammer B
81 Rohrammer 2 in Mesnil-St. Père am 28.02.; 1 in Port de Chantedoq am 01.03.; 2 auf der Presqu'ile de Grands Sillons am 02.03.
82 Buchfink B
83 Girlitz 1 zusammen mit Goldammern an einem Misthaufen am Verbindungskanal südl. von l'Etape.
84 Grünling B
85 Stieglitz B; u.a. Trupp von 5 Vögeln in Mesnil-St.Père am 28.02. und ein Trupp von ca. 50 Vögeln an der Anse du Bois Foucaut am 03.03.;
86 Kernbeißer B; u.a. Beobachtungen an der Anse du Bois Foucaut am 28.02. und im Forêt du Grand Orient am 03.03.
87 Gimpel gehört an der Anse du Bois Foucaut am 28.02.
88 Haussperling C
89 Feldsperling A; wenig Beobachtungen, u.a. 1am Canal de Morge bei Lusigny am 03.03.
90 Star C; viele größere Trupps mit über 100 Vögeln, auch oft an den Seeufern bei den Wasservögeln.
91 Eichelhäher B
92 Elster B; meist in Dörfern, aber nicht in jedem; Trupp von ca. 20 Vögeln bei Nahrungssuche auf einer Wiese südl. Dienville am 28.02.
93 Dohle B; mehr gehört als gesehen, u.a. in Le Menilot, Troyes, Mathaux.
94 Saatkrähe C
95 Rabenkrähe C

Andere Tierarten

Rothirsch. Drei Hirsche mit Geweih (6 - 8 Enden) im Bois l’Amiral am 02.03.; zwei Rudel mit vier und mit sechzehn Hirschkühen im Forêt d'Orient an der Ligne de Valois am 03.03.
Reh. Mehrere Beobachtungen; u.a. an der Straße von Eclaron-Braucourt-Ste.-Livière über Brienne-le-Château nach Vandeuvre-sur-Barse etwa 15 Tiere.
Kaninchen.
Nutria im Etang des Landres
Zwergfledermaus fliegt mittags am Maison du Parc am 03.03.
Erdkröte. Wanderung am 02.03. (Krötenzäune werden von einer Studentengruppe abgesucht). 1 Kröte in einem Wasserloch an der Mühle von Lusigny.
Feuersalamander Zwei überfahrene Tiere auf dem Forstweg im Bois l’Amiral, ein Tier an der Anse du Bois Foucaut.
Bergmolch. Ein kleines Tier (ca. 7 cm lang) am „Raubwürger-Platz“; ein toter (überfahren) im Bois l’Amiral.
Grasfrosch mehrere überfahrene Tiere bei den Wanderungen.

23.03.2003

Zu den Spechten im Probsteier Wald (Camp Astrid)

Leitung: Dr. Manfred Aletsee
MTB-Quadrant: 5103 SW Eschweiler
Biotop: Militärgelände, überwiegend Laubwald mit wenigen Altholzparzellen
Anzahl Teilnehmer: 27
Anzahl beobachtete Vogelarten: 30 (Nichtsingvögel: 8, Singvögel: 22)

Vogelbeobachtungen


Graureiher 1 flg
Mäusebussard 4 o. 5
Sperber 1 flg
Hohltaube A
Ringeltaube A
Grünspecht 2
Buntspecht 2
Kleinspecht 1
Bachstelze 2
Zaunkönig A
Heckenbraunelle A
Zilpzalp A
Wintergoldhähnchen A
Sommergoldhähnchen 1
Rotkehlchen A
Amsel A
Singdrossel A
Schwanzmeise A
Blaumeise A
Kohlmeise A
Tannenmeise 1
Kleiber A
Gartenbaumläufer A
Goldammer A
Buchfink A
Grünling A
Stieglitz A
Gimpel 1m + 1w
Eichelhäher 1
Rabenkrähe A

Letzte Aktualisierung:

12. DEZEMBER 2017

UNSERE HOMEPAGE -

Prallvoll mit Informationen

Lesetipp:

Fotostrecke "Oberes Broichbachtal mit Broicher Weiher"

STATISTIK:

51.651 Besuche

142.852 aufgerufene Seiten

(seit 1. Januar 2012)

Kranichmeldungen (Großraum Aachen) 2017

SCHULE UND UMWELTSCHUTZ

Tipps zum aktiven Umweltschutz im Bereich Schule gibt es

hier

Image-Film des NABU:

IMAGE-FILM NABU NRW:

Natur erleben

MIT DEM NABU AACHEN-LAND

Für Mensch und Natur

Machen Sie uns stark!

NABU Aachen-Land:

Unser Haldenkonzept

spenden

naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr